Weibliche Wurzeln

den Archetyp der schwarzen und goldenen Frau erkennen, heilen und integrieren

 

Durch die jahrelange Intellektualisierung und Anpassung an die vorherrschenden Werte unserer Gesellschaft von „Höher, besser, schneller“ haben wir uns von der Weisheit und Schönheit unserer weiblichen Natur stark entfernt. Die wilden, erdigen, leidenschaftlichen und liebevollen Qualitäten des Weiblichen sind dadurch in den Hintergrund geraten und in unserem Leben kaum noch spürbar. Vor allem wir Frauen passen uns der männlich geprägten Gesellschaft so stark an, dass wir den Kontakt zu unserer weiblichen Natur und ihren Rhythmen nicht mehr spüren können. Denn dass wir als Frau kraftvoll, selbstbewusst und authentisch sein können, ist nicht von unserer äußeren Erscheinung, unseren erbrachten Leistungen oder gar unserer Position in der Gesellschaft abhängig, sondern entsteht als Ergebnis einer Reise in die Tiefe unserer weiblichen Natur. Hier begegnen wir all der unglaublichen Schönheit und Einzigartigkeit unseres Wesens. In der eigenen Tiefe erfahren wir, dass unsere weibliche Natur aus einer Fülle verschiedener Eigenschaften und Ausdrucksformen besteht. Denn je mehr weibliche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten wir innerlich entdecken und zum Blühen bringen, desto aufregender und lebenswerter wird das Leben als Frau.

Auf dieser Reise erkennen wir, wie stark unsere Natur an Rhythmen und Zyklen angebunden ist, die wiederum ihre Wurzeln in der universellen heiligen Ordnung haben. Ob der Lauf der Sterne, Ebbe und Flut, die Jahreszeiten, der Schlag unseres Herzens oder der Monatszyklus unserer Gebärmutter … alles im Universum folgt einem bestimmten Rhythmus. So durchläuft auch jede Frau in ihrem Leben vier verschiedene Phasen, die sich zu einem Lebenszyklus zusammenschließen. Je nach unserem Alter befinden wir uns im Zyklus der weißen, roten, schwarzen oder goldenen Frau. In jeder dieser Phasen sind unsere weiblichen Wurzeln mit einer anderen Hauptqualität verbunden, aus der wir unsere Kraft empfangen und unsere Erfahrungen kreieren. Diese Qualitäten bauen aufeinander auf und bedingen sich gegenseitig. Jedoch kann jede Qualität rückwirkend sowohl erfahren als auch integriert werden.

 
In diesem Seminar wollen wir unsere Aufmerksamkeit besonders der schwarzen und der goldenen Frau schenken. Ihrer Schönheit, ihren Potenzialen, ihren Besonderheiten und Geschenken. Ihrer Tiefe, ihrer Hingabe, ihrer Weisheit und ihrer Anbindung an die weibliche Urkraft. Wir erkennen, welche Bereiche unseres Lebens mehr Aufmerksamkeit, Heilung, Nahrung oder einfach mehr Raum brauchen. In welchen Qualitäten wir uns mehr verankern sollen, um ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu führen. Der Ruf der schwarzen und der goldenen Frau in uns ist der Ruf nach Tiefe in unserem Leben. Wenn wir lernen, mit ihren Kräften zu gehen, strahlen wir Würde und Stolz aus. Wir werden den Mut haben, unseren Ängsten ins Auge zu blicken und uns von Abhängigkeiten zu befreien. Uns von den Erwartungen der Gesellschaft zu distanzieren, um der eigenen Wahrheit zu lauschen und sie ins Leben zu tragen.

Mit verschiedenen Wahrnehmungsübungen, Tanzeinheiten und Meditationen, Ritualen und Begegnungen nähren und stärken wir das Weibliche in uns. Jede Frau geht dabei auf ihre eigene innere Reise und empfängt ihre individuellen Geschenke und Erkenntnisse. Es gibt keinen geeigneteren Ort dafür als einen Raum voller bewusster Frauen. In der gemeinsamen Begegnung erkennen wir uns selbst und lernen, uns für das stark zu machen, was uns wirklich wichtig ist. Durch die uralte Magie des weiblichen Kreises, verwurzelt in der tiefen Liebe und Wertschätzung füreinander, sowie der Weisheit und den Gaben jeder einzelnen Frau im Kreis, entsteht ein Raum in dem Heilung sowie Erinnerung an unsere Kräfte und an die uns innewohnenden Potenziale geschehen können.

Seminarleiterin:

Renata Mierzejewska

Seminarleiterin für die Wiederentdeckung der weiblichen Kraft, Heilpraktikerin Sozialpädagogin, Partnerin und Mutter.
mehr

Wann:
Do. 07.10. – So. 10.10.2021

Zeitplan:
Do. 16:00 – 19.00 Uhr
Fr. bis Sa. 10.00 – 18.00 Uhr
So. 10.00 – 13.00 Uhr

Teilnahmegebühr:
490 € zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Wo:

Bauernmuseum, Hilfsberg 6, 5310 Mondsee (Österreich)

Weitere Infos und Anmeldung:
Rositta Virag
http://www.gela.at
info@gela.at