Die Alchemie des weiblichen Schoßes

gebäre dich selbst und das Leben, nach dem du dich sehnst.

„Die Prophezeiung besagt,
dass eine Zeit kommen wird, in der die vierte und die fünfte Welt zusammen existieren werden.
Wenn diese Zeit kommt, habt Mitgefühl mit der vierten Welt, denn sie stirbt.
Und richte deine Aufmerksamkeit auf die fünfte Welt, während sie geboren wird.“

In allen schamanisch – matriarchalen Kulturen wurde der Schoß der Frau als das Hauptzentrum der weiblichen Kraft betrachtet. Die Ältesten pflegen zu sagen: „Alles Leben kommt aus dem Schoß der Frau“. Dieser Satz weist auf eine sehr große Achtung hin, nicht nur vor der ursprünglichen Kraft des Weiblichen, sondern auch vor dem Leben selbst. Gleichzeitig spiegelt sich in dem Mikrokosmos unseres weiblichen Schoßes eine große, gebärende Kraft des ganzen Makrokosmos wider. Sie ist in dem großen Schoß der Mutter Erde als die zentrale Kraft unserer Existenz enthalten, aus dem alles Lebendige sowohl geboren wie auch fortwährend genährt wird, um dann irgendwann in ihren Bauch zurückzukehren.  In einem erweiterten Sinne heißt das, das ganze Universum wurde aus dem Schoß der großen, heiligen Urgroßmutter Wahkhan geboren. Diese Ur-Göttin ist sowohl der Ursprung als auch die Quelle, aus der sich in einer ekstatischen Kreation alles fortwährend gebiert, lebt und ebenfalls in ihren großen Schoß zurückkehrt. 

Und genau diese großen Kräfte spiegeln sich in uns Frauen wider. Wir sind die Töchter der Ur-Göttin und damit auch die Trägerinnen dieser alchemistischen Kraft, die sich in unserem Schoß meist in einem noch schlafenden Zustand befindet. Diese Kraft zum Leben zu erweckten, verbindet uns nicht nur mit dem Schoß der Mutter Erde, sondern auch dem großen Schoß der kosmischen Urgroßmutter. Diese Verbindung verleiht uns eine große und komplexe Kraft, die sowohl erfahren wie auch bewusst eingesetzt werden möchte. Sie ist da, um sowohl die physischen Kinder auf die Welt zu bringen als auch um uns Selbst in einem kreativ-alchemistischen Prozess neu zu gebären. Und weiterhin unsere Träume sowie das Leben, nach dem wir uns sehnen, zu gebären. Aus der Hingabe an diese Kraft werden auch unsere Projekte und sog. spirituellen Kinder geboren, die unser Leben bereichern und ihm eine größere Sinnhaftigkeit verleihen. Auf diese Art und Weise kann die Welt, in der wir leben, nach und nach zu einem besseren Ort für uns und die kommenden Generationen werden.

In diesem bewussten Prozess, den man die „zweite Geburt der Frau“ nennen könnte, entwickeln wir uns allmählich zu stolzen „Trägerinnen“ der weiblichen Verkörperung. Wir bringen eine Kraft in unsere Welt zurück, eine weibliche Medizin, auf die schon seit langem gewartet wird. Denn die Welt, in der wir leben, ist vor langer Zeit einem männlichen Bewusstsein entsprungen, das durch den fehlenden Gegenpol des weiblichen Bewusstseins immer mehr erkrankt ist und immer mehr leidet.

Somit ist unsere Zukunft auch stark mit der Heilung der Frauen verknüpft, mit dem Erwachen der weiblichen Kräfte, die uns innewohnen. Nicht ohne Grund sagen alle indigenen Kulturen, dass „die Zukunft der Welt in den Händen der Frauen liegt“.

Die Heilung des Schoßes der Frau ist dabei von einer essenziellen Bedeutung. Er ist ein Brunnen der großen Medizin. Durch diesen Ort wird die Tiefe unseres Wesens offenbart. Hier erleben wir die weibliche Qualität des Seins und des RaumGebens. Er verbindet uns mit den zutiefst weiblichen Qualitäten des Empfangens und der Hingabe. Der weibliche Schoßraum vereint die gegensätzlichen Eigenschaften von weich und sinnlich sowie erdig und kraftvoll. Er lehrt uns, dass in der Weichheit und Sinnlichkeit eine starke weibliche Kraft verborgen liegt. Die Verbindung mit unserem Schoßraum und unserer Gebärmutter gibt uns unser wahres Zuhause zurück. Aus unserem Schoßraum entsteht eine tiefe Verbindung zur Mutter Erde, zu ihren Kräften, ihren Geschöpfen, ihrer Schönheit und ihrer bedingungslosen Liebe. Eine Frau, deren Schoßraum heilt und erwacht, erstrahlt in ihrer Weiblichkeit.  Sie wird zu einem mitfühlenden Pol, zu einer Quelle der Liebe, für sich und für die anderen. So trägt sie die so stark vermissten, weiblichen Qualitäten in die karge, hektische und zielorientierte Welt von heute.

Einem wachen und lebendigen Schoß entspringt auch eine Kraft, die uns eine starke Stabilität in Zeiten großer Veränderungen verleiht. Die Welt, die wir kannten, ist gerade am Sterben, während eine Neue, uns noch unbekannte Welt geboren wird. Ohne Urvertrauen und einer stabilen Schoß-Erdverbindung kann uns dieser Prozess in große Angst versetzen.

Dieser Kurs widmet sich der Rückverbindung an die Kräfte, die im Laufe der Jahrtausende so tief verletzt, missachtet und missbraucht wurden. Diese Verletzungen sind sowohl im globalen weiblichen Feld als auch in der Zellinformation unserer Gebärmutter vorhanden. Die Taubheit, Ablehnung, Scham, traumatischen Erlebnisse aus der Kindheit wollen in einem Raum der bewussten Frauen in die Heilung und in die Vergebung gebracht werden. Sind diese Verwundungen nicht geheilt, schlagen wir im Leben oft männliche Wege ein, die unseren weiblichen Energiemustern nicht entsprechen. Wir passen uns der männlich strukturierten Welt an, statt sie aus dem weiblichen Bewusstsein heraus mitzugestalten.

Durch die Magie des weiblichen Kreises sowie die Rückverbindung an die Mutter Erde schaffen wir einen kraftvollen Raum, in dem diese Heilung und Reinigung geschehen kann. Aus dieser Heilung heraus kann sich die Kraft der Pionierin und friedvollen Kriegerin erheben, die den Mut hat, neue Wege zu gehen. In uns erwacht die Fähigkeit, eine Gebärende zu sein, um das Neue und Notwendige für die kommende Zeit zu gebären. Sowie die Fähigkeit, eine gute Mutter für uns selbst, für unsere Projekte und unsere Kreationen zu sein.

Der Schoßraum der Frau ist heilig und genau mit dieser Heiligkeit und Wertschätzung werden wir diesem Raum begegnen. Mit vielen Spürübungen, achtsamen Berührungen, dem Tanz sowie Ritualen und der Arbeit mit der Trommel bringen wir wieder Präsenz und Liebe an diesen Ort. 

Wir werden uns auf den ursprünglichen Rhythmus des Lebens besinnen, sowie den so wichtigen wie auch in unserer Gesellschaft fehlenden Übergangsritualen Raum geben.

Seminarleiterin:

Renata Mierzejewska

Seminarleiterin für die Wiederentdeckung der weiblichen Kraft, Heilpraktikerin Sozialpädagogin, Partnerin und Mutter.
mehr

Wann:
Mi. 09.10 – So. 13.10.2024

Zeitplan:
Mi. 14:30 – 18:30 Uhr,
Do. bis Sa. 09:30 – 18.00Uhr
So. 09:00 – 13.00 Uhr

Teilnahmegebühr:
720 CHF zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Maximale Teilnehmerzahl:
18 Personen

Wo:
Antoniushaus Mattli
6443 Morschach
Schweiz
https://www.antoniushaus.ch

Weitere Infos und Anmeldung:
https://www.ki-praxis.ch